INFORMATIONEN ZUM SCHULJAHR

Anmeldung Kindergarten & Primarschule

Auf der Seite Downloads unter Anmeldung Kindergarten & Primarschule finden Sie die aktuellen Formulare, um Ihr Kind an unserer Schule anmelden zu können.

Unterrichtszeiten

An unserer Schule gibt es umfassende Blockzeiten.

Primarschule 08:00 – 12:00 Uhr

Die Unterrichtszeiten Kindergarten

Morgen

08:00 Uhr – 12:00 Uhr (08:00 – 08:30 Einlaufzeit)

Nachmittag

13:45 Uhr – 16:10 Uhr (Montag Grosse)

13:45 Uhr – 15:15 Uhr (Dienstag Kleine)

Die Unterrichtszeiten Primarschule

Morgen

08:00 Uhr – 12:00 Uhr

Nachmittag

Die Kinder haben an zwei bis drei Nachmittagen Unterricht.

Einführung

08:00 Uhr bis 08:27 Uhr

1. Lektion

08:30 Uhr bis 09:15 Uhr   

2. Lektion

09:15 Uhr bis 10:00 Uhr  

3. Lektion

10:30 Uhr bis 11:15 Uhr

4. Lektion

11:15 Uhr bis 12:00 Uhr

5. Lektion

13:45 Uhr bis 14:30 Uhr

6. Lektion

14:30 Uhr bis 15:15 Uhr

7. Lektion

15:25 Uhr bis 16:10 Uhr | betrifft nur die Mittelstufe

Am Mittwoch- und Donnerstagnachmittag findet kein Unterricht statt.

Ausfall der Lehrperson wegen Krankheit

Kindergarten

Kann bei einem kurzfristigen Ausfall der Lehrperson keine Stellvertretung gefunden werden, fällt der Unterricht im Kindergarten aus. Die Kindergartenlehrperson orientiert die Eltern mit einem Rundtelefon. Die Eltern müssen selber für eine Betreuung ihres Kindes sorgen.
Ist dies für eine Familie nicht möglich, hat sie die Möglichkeit, ihr Kind in einen anderen Kindergarten zu schicken. Jede Kindergartenklasse hat eine Partnerklasse. Diese nimmt Kinder nach telefonischer Anmeldung in einer Notfallsituation auf. Die Partnerklasse wird den Eltern zum Schuljahresbeginn mitgeteilt.

Mehr anzeigen

Primarschule

Sollte eine Lehrperson kurzfristig (krankheitsbedingt) ausfallen, ist das Schulsekretariat bemüht, eine Stellvertretung zu finden. Gelingt dies nicht, beaufsichtigt am ersten Krankheitstag die Lehrperson der Partnerklasse die Kinder.
Dauert die Krankheit länger, wird eine Stellvertretung die Kinder nach Stundenplan unterrichten.
Es kann vorkommen, dass die Kinder am Nachmittag des ersten Krankheitstages keinen Unterricht haben. Darüber werden die Eltern am Vormittag informiert.

Mehr anzeigen

Schülerinnen- und Schülerurlaub

Kurzurlaub

Die Erziehungsberechtigten haben die Möglichkeit, für Urlaube bis zu einem Tag die Bewilligung bei der Klassenlehrperson einzuholen.
Diese Urlaube dürfen nicht für Ferienverlängerungen oder Feiertagsbrücken beansprucht werden.
Die Lehrperson kann bei speziellen Anlässen der Schule (Lager, angesagte Prüfungen, ärztliche Untersuchungen, usw.) solche Urlaube ablehnen.

Mehr anzeigen

Urlaub

Mehrtägige Urlaube werden nur bei triftigen, familienbedingten Situationen oder für die aktive Teilnahme an sportlichen oder kulturellen Anlässen gewährt.
Weitere triftige Gründe werden von der Schulleitung (bzw. dem Schulrat) nach Absprache mit der Lehrperson und den Eltern beurteilt.
Für die gesamte Kindergarten- und Primarschulzeit stehen pro Kind 8 Urlaubstage (können nicht in Halbtage aufgeteilt werden) zur Verfügung. Hinweis: Um richtig entscheiden zu können, erwarten wir die rechtzeitige Einreichung des Gesuchs und eine ausführliche Begründung.

Mehr anzeigen

Jokerhalbtage

Jokerhalbtage ermöglichen es den Erziehungsberechtigten, ihre Kinder für kurze, familiäre Bedürfnisse ohne Angabe von Gründen vom Unterricht fernzuhalten. Es sind pro Schuljahr nicht mehr als 4 Halbtage zulässig. Für den letzten Tag vor und den ersten Tag nach den Sommerferien können keine Jokerhalbtage eingesetzt werden.

Mehr anzeigen

Nähere Informationen entnehmen Sie der «Absenzen- und Urlaubsordnung», welche auf Downloads unter Informationen zum Schuljahr verfügbar ist. Sämtliche Formulare sind ebenfalls unter demselben Link verfügbar. Die aktuellen Eckdaten zu den Schulferien finden Sie unter baselland.ch.

Bewilligungsinstanzen

Lehrperson

1 Tag (exkl. Ferienverlängerungen, Wochenend- und Feiertagsbrücken)

Schulleitung

ab 1 Tag (inkl. Ferienverlängerungen, Wochenend- und Feiertagsbrücken)

Schulrat

mehr als zwei Wochen

Die Aufarbeitung des verpassten Schulstoffes liegt im Verantwortungsbereich der Erziehungsberechtigten. Arzt- und Zahnarztbesuche sollen nach Möglichkeit ausserhalb der Schulzeit stattfinden.
Näheres entnehmen Sie bitte der ausführlichen «Absenzen- und Urlaubsordnung», welche auf Downloads unter Informationen zum Schuljahr verfügbar ist. .

Absenzenordnung

Wenn ein Kind wegen Krankheit oder anderen Gründen den Kindergarten oder die Schule nicht besuchen kann, sind die Eltern verpflichtet, die Lehrperson sofort zu benachrichtigen (bitte vor Unterrichtsbeginn). Bei Wiederaufnahme des Unterrichts ist dem Kind eine schriftliche Mitteilung, mit Datum, Dauer und Grund der Absenz mitzugeben.
Am ersten Elternabend wird jeweils besprochen, wie die Lehrperson informiert wird.
Sollte das Kind mehrere Tage dem Unterricht fern bleiben müssen, so rufen Sie die Lehrperson bitte an.

Nähere Informationen zu Absenzen erhalten Sie auch über die «Absenzen- und Urlaubsordnung», welche auf Downloads unter Informationen zum Schuljahr verfügbar ist.

Sollten Sie nähere Informationen zum krankheitsbedingten Fernbleiben und wann ein Kind die Schule besuchen darf/soll und wann nicht, empfehlen wir Ihnen das Informationsblatt «Richtlinien der Schulgesundheitskommission BL», welches ebenfalls auf Downloads unter Informationen zum Schuljahr zu finden ist oder besuchen sie die offizielle Seite der Schulgesundheitskommision BL auf baselland.ch 

Mehr anzeigen

Standortgespräch | Zeugnis

In den Standortgesprächen, die jeweils im Dezember/Januar stattfinden, thematisiert die Lehrperson, die Erziehungsberechtigten sowie – wo möglich und sinnvoll – die Schülerin bzw. der Schüler gemeinsam das Verhalten, die Kompetenzen, die Leistungen und die weitere schulische (ab dem zweiten Zyklus zunehmend auch berufliche) Laufbahn der Schülerin oder des Schülers. Ein erfolgreiches Gespräch ist geprägt vom gegenseitigen Austausch der Beteiligten. Am Ende des Schuljahres erhält die Schülerin bzw. der Schüler ein Jahreszeugnis mit dem Promotionsentscheid. Mit der Unterschrift der Erziehungsberechtigten wird die Kenntnisnahme des Zeugnisses bestätigt.

Mehr anzeigen

Übertritte

Übertritte in der Schule sind die Übergänge von einer Stufe in die folgende. Die Schulzeit beginnt mit dem Eintritt in den Kindergarten. Anschliessend folgt der Übergang in die Primarschule. Für den Kindergarten und die Primarschule finden spezielle Informationselternabende statt. Dort wird über den bevorstehenden Eintritt bzw. den Übergang orientiert.
Nach der 2. Klasse folgt der Übergang von der Unterstufe in die Mittelstufe, den 2. Zyklus. Dies ist in der Regel auch mit einem Lehrpersonenwechsel verbunden. Zum Schluss der Primarschulzeit folgt der Übertritt in das entsprechende Niveau der Sekundarschule.
Auch der Übertritt in die Sekundarschule ist für Kinder, Erziehungsberechtigte und Lehrpersonen von grosser Bedeutung. Damit dieser Übertritt gut vorbereitet ist, werden die Erziehungsberechtigten jeweils im Herbst an einem Informationsabend über die bevorstehenden Schritte orientiert. Danach werden Sie und Ihre Kinder von der Klassenlehrperson über das weitere Vorgehen informiert. Weitere Informationen zum Schulaufbau BL finden Sie auf baselland.ch.

Wichtige Termine:

· bis 19. Januar 2018 sind Übertrittsgespräche geführt und Formulare ausgefüllt

· bis zum 23. Januar werden angemeldete Prüflinge zur Übertrittsprüfung eingeladen

· 29. Januar: Übertrittsprüfung in Sekundarschule (1. Februar: Nachholprüfung)

· 23. Februar: Versand Zuweisungsentscheide

Mehr anzeigen

Elternabende

Elternabende werden von den Klassenlehrpersonen einberufen bzw. organisiert. In der Regel finden die Elternabende jeweils im ersten Quartal des neuen Schuljahres statt. Im Laufe des Schuljahres können auch weitere Elternanlässe stattfinden.

Mehr anzeigen

Schulbesuche

Unsere Schule pflegt „offene Türen“. Das bedeutet, dass Sie als Eltern in unserem Unterricht willkommen sind. Bitte teilen Sie eine Besuchsabsicht der Lehrperson vorher mit. Es gibt manchmal Sequenzen, welche sich weniger für einen Besuch eignen, so zum Beispiel bei Vorträgen oder Prüfungen. Kinder können sich leicht durch einen zusätzlich anwesenden Erwachsenen aus der Ruhe bringen lassen.
Spezielle Besuchstage führen wir nicht durch.

Mehr anzeigen

Schulreisen

Schulreisen werden in der Regel einmal pro Schuljahr durchgeführt. Die Lager finden in der Regel jeweils in der 4. oder 5. Klasse statt. Am Ende der 2. und 6. Klasse können mehrtägige Abschlussreisen durchgeführt werden.

Mehr anzeigen

Schulbibliothek

Im Trakt 3 befindet sich die Schulbibliothek der Schule Ettingen. Die Schulbibliothek ist der Gemeindebibliothek angeschlossen. Sie bietet eine grosse Auswahl an Bilderbüchern, Sachbüchern, Comics, Belletristik und Medien an. Das Bibliotheksteam gestaltet die Bibliothek attraktiv für Schülerinnen, Schüler und Erwachsene und ist offen für die Mitarbeit an Schulprojekten. Jede Lehrperson entscheidet selbst, in welchem Turnus sie mit ihrer Klasse die Bibliothek besucht. Die Klassenlehrpersonen tragen ihre Besuche auf der Liste in der Bibliothek im Voraus ein. Zurzeit werden wöchentlich je 2 Stunden für Klassenbesuche angeboten. Die Bücherausleihe für Schülerinnen und Schüler ist gratis.
Weitere Informationen finden Sie unter bibliothek-ettingen.ch

Mehr anzeigen

Schulärztliche Untersuchungen

Die schulärztlichen Untersuchungen der Schülerinnen und Schüler werden im Kindergarten und in der vierten Klasse durchgeführt. Die Eltern werden von der Klassenlehrperson über die Untersuchungen informiert und haben das Recht, ihr Kind von einem Privatarzt untersuchen zu lassen.
Schulärzte Ettingen:
Dr. med. Denise Guldimann Linggi | Lehmgrubenweg 12 | 4106 Therwil | 061 722 08 40

Mehr anzeigen

Kinder- und Jugendzahnpflege

Die Eltern haben die Möglichkeit, ihre Kinder durch die Zahnärztinnen und Zahnärzte innerhalb des Kantons Basel-Landschaft behandeln zu lassen. Der Beitritt in die Kinder- und Jugendzahnpflege ist kostenlos. An die Behandlungskosten wird evtl. ein Sozialbeitrag gewährt, der vom Einkommen und der Kinderzahl abhängig ist und von der Gemeinde bewilligt werden muss. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Gemeinde Ettingen.

Mehr anzeigen

Läuse

Unabhängig vom Auftreten von Läusen gibt es zwei Mal jährlich eine Routinekontrolle, welche von Eltern am selben Tag flächendeckend durchgeführt wird. Die Eltern dieser Lausgruppe werden dafür ausgebildet. Am Tag der Routinekontrolle erhalten die Eltern ein spezielles Merkblatt. Das «Merkblatt Läuse» finden Sie auf Downloads unter Informationen zum Schuljahr. Diese Routinekontrollen werden am Montag nach den Fasnachts- und Herbstferien durchgeführt. Bei festgestelltem Lausbefall wird eine Nachkontrolle durchgeführt.

Mehr anzeigen

Verkehrssicherheit

Damit die Kinder lernen, sich im Verkehr korrekt und sicher zu bewegen, werden die Klassen regelmässig durch Verkehrsinstruktorinnen und Verkehrsinstruktoren der Kantonspolizei Basel-Landschaft unterrichtet. Dies reicht vom Verhalten als Fussgängerin und Fussgänger bis zum Erlernen des Fahrradfahrens auf dicht befahrenen Hauptstrassen.

Mehr anzeigen

Versicherung | Schäden

Für alle Schulunfälle, Heilungskosten sowie ärztliche und zahnärztliche Behandlung, Spitalaufenthalt, Medikamente usw. ist die Krankenkasse bzw. der Krankenversicherer der Erziehungsberechtigten zuständig.
Bei mutwilligen Schäden von Mobiliar, Schulmaterialien, Einrichtungen etc. haftet der oder die Verursachende. Die Schäden sind umgehend der Klassenlehrperson zu melden.

Mehr anzeigen
Menü schließen